Philosophie von WaldkochART

Es ist grossartig, was wir in der Natur an Essbarem finden. Und noch grossartiger ist es, wenn wir alles, was wir sammeln, auch noch in der Natur, also über dem Feuer, zubereiten können.

Suchen - Bestimmen - Sammeln

Wir suchen Essbares aus der Natur. Wir begutachten alles ganz genau und bestimmen, was wir finden. Erst wenn wir uns ganz sicher sind, welche Pflanze vor uns liegt und wir wissen, wozu sie verwendet wird, pflücken wir sie. Natürlich nehmen wir nur so viel, wie wir wirklich brauchen. 

Kochen und Experimentieren

Das Kochen über dem Feuer ist eine Kunst, die mit einigen Tricks schnell gelernt werden kann. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt und es gibt eigentlich nichts, das nicht in der Waldküche produziert werden kann. Von schmackhaften Wildkräutermomos über ein gegartes Huhn im Lehmmantel zur Wildkräuter-Lasagne bis hin zum Lavendelgugelhopf können wir alles selber und direkt vor Ort machen.

Aufräumen und Spuren verwischen

Es ist uns wichtig, dass wir die Natur so zurücklassen, wie wir sie angetroffen haben, damit wir noch lange WaldkochART leben können. Auch der Abwasch funktioniert draussen einfach und dennoch perfekt. Auf dem untenstehenden Bild ist zum Beispiel eine klassische Abwaschmaschine zu sehen. Wenn du wissen möchtest, wie diese geht, komm in den WaldkochART-Kurs.